Das Werkzeug

ETAS ASCET-DEVELOPER ist ein Werkzeug zur Entwicklung von Anwendungssoftware für eingebettete Systeme, unter Verwendung grafischer Modelle und textueller Notationen. Der Code-Generator von ASCET-DEVELOPER übersetzt Funktionsmodelle in hocheffizienten und sicheren embedded C-Code für AUTOSAR- und Nicht-AUTOSAR-Anwendungen.

Hintergrund und Herausforderung

ETAS stand vor der Herausforderung, grafische Zustandsautomaten in die neue Version 7 von ASCET-DEVELOPER zu integrieren. Anstatt selbst einen grafischen Editor für Zustandsautomaten zu entwickeln, entschied man sich, die itemis AG mit der Integration auf Basis von YAKINDU Statechart Tools zu beauftragen.

Erfreulicherweise wurde YAKINDU Statechart Tools mit Blick auf Anforderungen dieser Art entwickelt. Es ist nicht nur ein Standardwerkzeug zur Entwicklung von Zustandsautomaten, sondern auch eine offene und anpassbare Komponente, die innerhalb bestehender Werkzeuge und Entwicklungsumgebungen wiederverwendet werden kann.

Die flexible Architektur bietet Integrationspunkte, die genutzt werden können, um das Standardverhalten zu erweitern. Diese Erweiterungen können auf der Sprachebene (textuell und grafisch), der semantischen Ebene (wie der Zustandsautomat ausgeführt wird) und der Code-Ebene (was aus einem Zustandsautomaten generiert wird) vorgenommen werden.

Lösung seitens itemis

Der Einsatz von YAKINDU Statechart Tools bezieht sich auf allen drei Ebenen: Sprache, Semantik und Code. Innerhalb von ASCET-DEVELOPER implementierte itemis eine Round-Trip-Integration zum Lesen und Schreiben von ASCETs „Embedded Software Development Language” (ESDL).

Vorteil und Nutzen für ETAS

ASCET-DEVELOPER-Modelle können jetzt sowohl textuell als auch grafisch entwickelt werden, so dass der Entwickler die richtige Notation für seine Aufgabe wählen kann. Das Ergebnis ist eine nahtlose Integration der grafischen Zustandsmaschinenmodellierung. Aus Sicht des Endanwenders fühlt es sich wie ein nativer Teil von ASCET-DEVELOPER an.