2 min. reading time

Der Software Innovation Campus Paderborn (SICP) steht für die direkte Kooperation von Wissenschaft und Unternehmen. Immer mehr Mitglieder profitieren von der Forschungs- und Innovationspartnerschaft mit der Universität Paderborn als Mitglieder des SICP. Für Unternehmen bedeutet die Beteiligung eine strategische Positionierung. Als neuestes Mitglied hat sich nun das deutsche IT-Beratungs- und Softwareentwicklungsunternehmen itemis AG dem SICP angeschlossen.

„Kooperationen mit starken Partnern aus Wirtschaft und Forschung haben ihren Anteil an den Erfolgsgeschichten mit unseren Kunden. Unser technologisches Know-how steckt in unzähligen SmartHome-Geräten, Autos und weiteren Mobilitätslösungen, Motorsteuerungen, E-Commerce-Lösungen und vielen weiteren Anwendungsbereichen aus dem B2C- und B2B-Bereich. Besonders im IoT- und IIoT-Umfeld konnten wir in jüngster Vergangenheit unter Beweis stellen, dass wir innovative Ideen zu benutzerfreundlichen Produkten und Services transformieren können“, so Benedikt Niehues, Leiter des Bereichs „IoT and SmartTechnologies“.

„Uns ist klar: In diesem Netzwerk schlummert großes Potenzial. Mit dem Beitritt zum Software Innovation Campus Paderborn wollen wir den Grundstein für die Innovationen von morgen legen. Wir wollen gemeinsam mit den SICP-Mitgliedern die digitale Zukunft maßgeblich gestalten, um unsere Kompetenzen und die Wettbewerbsfähigkeit unserer Unternehmungen zu stärken. Wir freuen uns auf die vor uns liegende Zeit und eine für alle Parteien fruchtbare Zusammenarbeit“, ergänzt Christoph Borowski, Projektmanager und Leiter der itemis-Niederlassung Paderborn.

itemis engagiert sich auch bei der Organisation und Ausrichtung unterschiedlicher Austauschformate. Gemeinsam mit dem SICP und der S&N Invent GmbH organisiert itemis beispielsweise den Paderborner IT-Flash, der auf eine Initiative von itemis zurĂĽckgeht. Auch bei der Organisation des World Usability Day in Paderborn haben der SICP und itemis erfolgreich zusammengearbeitet.

„Mit seinen Schwerpunktthemen modellbasierte Softwareentwicklung, Language Engineering sowie Usability-/User Experience bieten sich interessante Anknüpfungspunkte für Forschung und Praxis. Wir glauben, dass itemis mit seinem Profil das Netzwerk der SICP-Mitglieder sehr gut ergänzen und bereichern wird und ein interessanter Projektpartner im SICP ist“, so Dr. Stefan Sauer, Geschäftsführer im SICP.

Comments